Toggle mobile navigation

Es gibt noch
viel zu erleben.

Haus der Barmherzigkeit feiert Dachgleiche des neuen Traude Dierdorf Stadtheims

Anlässlich der feierlichen Dachgleiche des Traude Dierdorf Stadtheims begrüßte Geschäftsführer Lukas Pohl Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, den Wiener Neustädter Bürgermeister und Landtagsabgeordneten Klaus Schneeberger sowie zahlreiche weitere Gäste auf der Baustelle.

Wien. Erneut Grund zum Feiern gibt es im Rahmen des Bauprojekts Stadtheim neu in Wiener Neustadt: Knapp neun Monate nach der Grundsteinlegung konnte nun der Rohbau und damit eine wichtige Etappe des ersten Bauabschnitts fertiggestellt werden. Nach den Plänen des Architekturbüros „querkraft“ wird das Haus derzeit durch die Baufirma DYWIDAG am Gelände und bei Vollbetrieb des bestehenden Stadtheims errichtet. „Ab Herbst 2020 wird das in Kooperation mit dem Land Niederösterreich erbaute Pflegeheim bis zu 162 BewohnerInnen ein Wohnen in familienähnlicher Atmosphäre ermöglichen. Die Vollinbetriebnahme ist dann für 2021 geplant“, beschreibt Stadtheim-Geschäftsführer Lukas Pohl den weiteren Fahrplan.

"Mit der Gleichenfeier für das neue Stadtheim setzen wir gemeinsam mit dem 'Haus der Barmherzigkeit' einen weiteren wichtigen Meilenstein in Richtung des entstehenden 'Traude Dierdorf-Generationenparks'. In wenigen Jahren werden hier Wohnungen für junge Familien, ein Kindergarten, ein betreutes Wohnen sowie das neue Pflegeheim in unmittelbarer Nachbarschaft sein und so eine ganz tolle Einheit bringen. Für die Bewohnerinnen und Bewohner des Traude Dierdorf-Stadtheims wird das neue Pflegeheim eine massive Steigerung der Lebensqualität im Alter bringen", zeigt sich Bürgermeister Klaus Schneeberger erfreut.

Pflegethema allgegenwärtig

Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister betont in ihrer Rede vor allem die Bedeutung des Themas Pflege: „Das Pflegethema ist momentan allgegenwärtig. Ein Thema, das vor allem aufgrund der demographischen Entwicklung ein immer wichtigeres wird „Wissenschaftliche Erhebungen für Niederösterreich haben unter anderem ergeben, dass es in den nächsten Jahren eine verstärkte Nachfrage nach stationären Langzeit-Pflegeangeboten in unserem Bundesland geben wird. Wir rechnen mit einem Anstieg von fast 18 Prozent. Somit nimmt auch der Neubau des Stadtheims hier in Wiener Neustadt einen wichtigen Platz in der zukünftigen Pflegelandschaft im Bundesland ein und ermöglicht ein modernes, ansprechendes Umfeld für professionelle Pflege und Betreuungsarbeit.“

„Seit 2017 ist das 1964 erbaute Traude Dierdorf Stadtheim in Wiener Neustadt Teil der Haus der Barmherzigkeit-Gruppe“, erklärt Christoph Gisinger, Institutsdirektor des Haus der Barmherzigkeit. „Wir freuen uns, das Haus nun nach den modernsten Gesichtspunkten und gemäß den hohen Qualitätsstandards neu errichten und damit erheblich zum Wohnkomfort unserer Bewohnerinnen und Bewohner beitragen zu können“, erläutert Christoph Gisinger.

„Vier Lebenswege“ – Stadtheim BewohnerInnen als Zeitzeugen

Anlässlich der Dachgleiche des neuen Stadtheims gab das Stadtarchiv Wiener Neustadt auch eine eigene Broschüre mit dem Titel „Vier Lebenswege - Traude Dierdorf -Stadtheimbewohnerinnen und -bewohner erzählen“ heraus, die Bürgermeister Klaus Schneeberger im Rahmen der Feierlichkeiten verteilte. Darin geben vier BewohnerInnen Einblicke in ihre Erinnerungen aus der damaligen Zeit und erzählen von ihrem Leben in Wiener Neustadt.

ArrowLeft
ArrowRight
hdb

Newsletter

Wenn Sie monatlich Neuigkeiten aus dem Haus der Barmherzigkeit erfahren möchten, melden Sie sich für unseren Newsletter an. Wir informieren Sie künftig gerne regelmäßig!

Newsletter

Die Abmeldung ist jederzeit durch Klick auf den in jedem Mailing enthaltenen Abmeldelink oder per E-Mail an info@hb.at möglich.