Toggle mobile navigation

Es gibt noch
viel zu erleben.

Zweite Feier der Herzen im Haus der Barmherzigkeit

Von Herzen Danke sagen: Das ist die Grundidee der „Feier der Herzen“, zu der das Haus der Barmherzigkeit seine Großspenderinnen und Großsspender lud.

Wien. Die Feier der Herzen, die gestern zum zweiten Mal im Haus der Barmherzigkeit Seeböckgasse stattfand, trägt ihren Namen nicht zufällig. Schließlich werden an diesem Abend jene Menschen geehrt, die ein großes Herz haben. So galt auch der Dank von Institutsdirektor Christoph Gisinger den anwesenden Großspenderinnen und Großspendern: „Ihre großzügige Unterstützung ermöglicht unseren Bewohnerinnen und Bewohnern jene Lebensqualität und Freude, die sie für ein selbstbestimmtes und zufriedenes Leben brauchen“, so Gisinger.

WERTvolle Podiumsdiskussion

ORF-Moderator Martin Ferdiny, der durch den weiteren Abend führte, begrüßte im Anschluss mit Thomas Schäfer-Elmayer nicht nur den Leiter der Tanzschule Elmayer, sondern einen ganz besonderen Unterstützer auf der Bühne: Schließlich jährt sich das Spenden-Engagement der Familie Elmayer für das Haus der Barmherzigkeit im kommenden Februar bereits zum 100. Mal. Schäfer-Elmayer, der Etikette-Experte des Landes, erläuterte gemeinsam mit Stationsleiterin Andrea Paar und Therapieleiterin Waltraud Schönhart bei der Podiumsdiskussion „WERTvoll“, worauf es beim „respektvollem Umgang im Berufsalltag“ ankommt.

Programmhöhepunkte

Im Anschluss daran überreichte Maria Hämmerle, Fundraising Leiterin des Hauses, Ehrenurkunden an Großspenderinnen und Großspender. Mithilfe ihrer Unterstützung seien den Bewohnerinnen und Bewohnern zahlreiche Therapien ermöglicht und viele notwendige Anschaffungen wie spezielle Matratzen, Pflegebetten und Trainingsgeräte finanziert worden, so Hämmerle. „Auch Großprojekte wie unsere neue Pflegeinrichtung ‚Am Maurer Berg – St. Josef‘ oder den ‚Campus Collegialität‘, ein Seminarzentrum für Forschung, Lehre und Ausbildung, konnten wir mithilfe unserer Großspenderinnen und Großspender verwirklichen.“

Für Künstlerisches und Kurzweiliges sorgte nach der Ehrung Sänger René Rumpold, der unter anderem bekannte Evergreens wie „That’s life“ und Edith Piafs „Non, je ne regrette rien“ zum Besten gab. Die kulinarischen Köstlichkeiten für den geselligen Ausklang des Abends lieferte die SANA Catering GmbH.

Die „Haus der Barmherzigkeit“-Gruppe
Das gemeinnützige Haus der Barmherzigkeit bietet schwer pflegebedürftigen Menschen Langzeitbetreuung mit Lebensqualität. In sieben Pflegekrankenhäusern und -heimen in Wien und Niederösterreich betreuen wir laufend rund 1200 geriatrische BewohnerInnen. In unseren 15 Wohngemeinschaften und fünf Basalen Tageszentren begleiten wir rund 400 jüngere KlientInnen mit mehrfachen Behinderungen. Neben bestmöglicher Pflege und medizinischer Versorgung legen wir besonderen Wert auf einen selbstbestimmten und abwechslungsreichen Alltag. www.hb.at

Breadcrumb arrow Hier geht es zur Fotogalerie.

Fotocredit: Martin Hörmandinger/APA-Fotoservice

c_Martin Hörmandinger/Haus der Barmherzigkeit
hdb

Newsletter

Wenn Sie monatlich Neuigkeiten aus dem Haus der Barmherzigkeit erfahren möchten, melden Sie sich für unseren Newsletter an. Wir informieren Sie künftig gerne regelmäßig!

Newsletter

Diese Website verwendet Cookies, um unseren Besuchern den bestmöglichen Service anbieten zu können. Durch das Nutzen dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutz