Toggle mobile navigation

Es gibt noch
viel zu erleben.

trend Top 300 Arbeitgeber: Haus der Barmherzigkeit bestes Unternehmen in der Langzeitpflege

Grund zur Freude im Haus der Barmherzigkeit: Die gemeinnützige Einrichtung, die schwer pflegebedürftigen Menschen Langzeitpflege mit Lebensqualität bietet, wurde vom Wirtschaftsmagazin trend unter die 300 besten Arbeitgeber Österreichs gewählt.

„Top Arbeitgeber 2020“ – seit vier Jahren verleiht das Wirtschaftsmagazin trend dieses Gütesiegel gemeinsam mit dem Hamburger Statistikunternehmen und Marktforschungsinstitut Statista, Europas größter Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu und Xing, dem führenden sozialen Netzwerk für berufliche Kontakte im deutschsprachigen Raum. Dabei werden die 300 besten Arbeitgeber Österreichs aufgrund eines aufwändigen Verfahrens ermittelt. Die Beurteilungen stammen aus verschiedenen Quellen, die nach ihrer Relevanz gewichtet werden und von einer umfangreichen Arbeitnehmerbefragung über aktuelle Bewertungen auf der Plattform kununu bis hin zu einer Onlinebefragung der trend-Leserinnen und -Leser reichen.

Bestes Unternehmen im Bereich der Langzeitpflege
2020 darf sich auch das Haus der Barmherzigkeit zu den Top 300 zählen: Mit einem Gesamtscore von 7,5 Punkten (Maximalwert des Rankings: 8,8 Punkte) platziert sich die gemeinnützige Einrichtung auf Rang 193, in seiner Kategorie „Krankenkassen, Gesundheit und Soziales“ belegt das Haus den vierten Platz und ist sogar als einziges Unternehmen der Langzeitpflege vertreten. „Diese Auszeichnung freut uns sehr, besonders stolz sind wir vor allem auf die Leistung unserer großartigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die täglich, aber vor allem in dieser schwierigen Zeit, Herausragendes leisten“, so HB Institutsdirektor Christoph Gisinger. „Ohne diese geballte Kompetenz, die hohe Professionalität und den engagierten Einsatz unseres Teams wäre die Betreuung und Versorgung unserer Bewohnerinnen und Bewohner und unserer Kundinnen und Kunden auf diesem hohen Standard nicht möglich!“

Flexible Arbeitszeitmodelle, Weiterbildung, Gesundheitsförderung
Ausschlaggebend für die MitarbeiterInnen-Zufriedenheit in einem Unternehmen? Silke Giesler, Direktorin bei Statista, beantwortet diese Frage im trend so: „Die wichtigsten Aspekte sind das Gefühl von Fairness und Vertrauen sowie die Möglichkeit zur Weiterbildung.“ Das spiegle auch die jüngste interne MitarbeiterInnen-Umfrage wider, wie Sylvia Kosek, Leiterin Personal und Innovation des Hauses, zusammenfasst: „Neben der Tatsache, bei uns eine sinnvolle Tätigkeit ausüben zu können, gaben die Befragten auch die Bereiche Weiterbildung und Förderung von Entwicklungsmöglichkeiten im Unternehmen und die Möglichkeit zu Sabbaticals als Gründe für ihre Zufriedenheit an.“ Zudem werden die Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben von den MitarbeiterInnen als großer Pluspunkt sehr geschätzt, so Kosek.

Diesen Aspekten wird im Haus der Barmherzigkeit so gut wie möglich Sorge getragen, wie Christoph Gisinger erläutert: „Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter absolvieren bei uns berufsbegleitend eine Ausbildung oder möchten Beruf und Familie optimal in Einklang bringen. Auf diese Bedürfnisse reagieren wir beispielsweise mit flexiblen Arbeitszeitmodellen oder mit einer gut ausgebauten Kinderbetreuung im Kindergarten an den Standorten Seeböckgasse und Tokiostraße und mit zusätzlicher Ferienbetreuung. Wir investieren viel in die persönliche Weiterentwicklung und Fortbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – nicht nur neben dem Job, sondern auch im Job – und wenn gewünscht, verhelfen wir auch zu einem hausinternen Wechsel.“ Fitnessmöglichkeiten und viele Projekte zur Gesundheitsförderungen seien ebenfalls ein wichtiges Anliegen. „Zudem investieren wir in die Weiterentwicklung unserer Führungskräfte, die sich immer mehr zu Coaches entwickeln“, so Gisinger. „Und da wir wissen, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die besten Spezialistinnen und Spezialisten für ihre Tätigkeit sind, ermöglichen wir ein hohes Maß an Partizipation in verschiedenen übergreifenden Arbeitsgruppen, Veranstaltungen und Projekten.

Systemerhalter Pflegebranche
Pflege ist generell ein forderndes Berufsbild, aktuell erschwert die anhaltende Covid-19 Pandemie die tägliche Arbeit zusätzlich. „Wir wissen, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Übermenschliches leisten und wir tun unser Bestes, sie in dieser Krise optimal zu unterstützen“, so Christoph Gisinger. Schon früh verhängte das Haus der Barmherzigkeit zum Schutz der BewohnerInnen und MitarbeiterInnen ein generelles Besuchsverbot. Schutzausrüstung, Hygieneschulungen und die strikte Einhaltung der behördlichen Regelungen tragen dazu bei, das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten. Aber auch der seelischen Gesundheit wird Sorge getragen: „Unsere Klinischen PsychologInnen und PsychotherapeutInnen stehen unserem Team für Beratungs- und Entlastungsgespräche zur Verfügung und eine zusätzliche Krisenhotline ist immer erreichbar“, so Gisinger. Zudem sorge zusätzliche Hilfe durch Zivildiener und Freiwillige für Entlastung des Kernpersonals.

145 Jahre HB und Jahr der Pflege
„Heuer begehen wir das Jahr der Pflege und gleichzeitig das 145. Gründungsjahr unseres Hauses. Die aktuelle Krise macht sichtbar, wie wichtig die Arbeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nach wie vor ist“, so Gisinger. „Es wäre wünschenswert, wenn dieses Bewusstsein auch nach Corona in der Gesellschaft verankert bliebe.“

 

hdb

Newsletter

Wenn Sie monatlich Neuigkeiten aus dem Haus der Barmherzigkeit erfahren möchten, melden Sie sich für unseren Newsletter an. Wir informieren Sie künftig gerne regelmäßig!

Newsletter

Die Abmeldung ist jederzeit durch Klick auf den in jedem Mailing enthaltenen Abmeldelink oder per E-Mail an info@hb.at möglich.